Müssen Reisebüros in Zukunft ihre Koffer packen? Jedenfalls wächst auf Social Media Plattformen der Eindruck, dass allein der Anblick von traumhaften Reisefotos entscheidet, wo das künftige Urlaubsziel liegt. Neue Studien zeigen, welcher Content für eure Social Media Strategie wichtig ist und wo Social Media Nutzer ihre Urlaubsinspirationen gewinnen. Außerdem: Best Cases aus der Tourismusbranche.

Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für den Social Media Marketing von Reiseunternehmen Tourismusbranche Contentmarketing Instagram

#1 Tourismusmarketing via Social Media: Studie - Fotolocations auf Instagram inspirieren Nutzer

Die beliebteste Social Media Plattform für Reisefotos ist mit Abstand Instagram. Allein unter #reisen präsentiert der Feed rund 1,3 Millionen Bilder. Wird die Suche nach Hashtags auf ein bestimmtes Urlaubsziel eingegrenzt, finden User dort die beliebtesten und vielleicht auch schönsten Locations. Eine Beratung im Reisebüro kann dagegen nicht mithalten.

So haben bereits mehr als ein Drittel der Social Media User online eine Idee für den Urlaub gefunden. Außerdem zeigt die Studie von Bitkom Research, dass die meisten anregenden Social Media Inhalte aus dem Freundes- oder Familienkreis kommen. Knapp die Hälfte gibt an, Urlaubsinspirationen auf Social Media von touristischen Unternehmen zu erhalten.

Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für den Social Media Marketing von Reiseunternehmen Tourismusbranche Inspiration Instagram

#2 Tourismusmarketing via Social Media: Studie - Welcher Content inspiriert Reisende?

Um eure Zielgruppe auf Social Media zu erreichen, spielt Content Marketing eine wichtige Rolle. Das beliebteste Format für User sind eindrucksvolle Fotos. Videos und Blogartikel stoßen laut Reiseanalyse der „Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen“ hingegen auf geringes Interesse. Die Urlaubfotos in sozialen Netzwerken müssen dabei keine konkreten Aktivitäten zeigen, sondern dürfen sich auf allgemeine Eindrücke der Location beschränken. Die Studie zeigt, dass dadurch die meisten Inspirationen für einen Urlaub entstehen.

Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für den Social Media Marketing von Reiseunternehmen Content Marketing Tourismusbranche

Ihr postet eure Bilder auf Instagram? Dann vergesst nicht, die richtigen Hashtags zu wählen. Socia Media User suchen darüber gerne nach bestimmten Orten oder Reisetipps. Außerdem erzielt euer Unternehmen besonders in der Tourismusbranche eine höhere Reichweite mit Influencer Marketing.

#3 Tourismusmarketing via Social Media: Content Marketing Sachsen #simplysaxony 

Der Freistaat Sachsen war als Reiseziel für junge Erwachsene unbedeutend – bis zum September 2016. Mit Beginn der Content Marketing Maßnahme #simplysaxony des Tourismusverbands Sachsen riss das Bundesland tausende Blicke auf sich. Maßgeblich entstand das neue Image mit Hilfe des Influencers Maximilian Münch. Der Berliner Fotograf erkundete die sächsischen Landschaften und postete ausdrucksstarke Bilder auf Instagram. Damit erreichte er seine zahlreichen Abonnenten und löste eine Welle an User-generated Content aus! Heute finden sich unter #simplysaxony hunderte von Bildern zum Reiseziel Sachsen. In diesem Sinne: Kreiert einen Hashtag and let the people talk about it.

Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für das Social Media Marketing von Reiseunternehmen Content Marketing Toursismus Instagram

#4 Tourismusmarketing via Social Media: Social Media Kampagne „Entdecke Deine Nordsee“

Eine weitere Best Practice Kampagne aus der deutschen Tourismusbranche ist „Entdecke deine Nordsee“. Die Nordsee GmbH setzt bewusst auf User-generated Content, da Fotos und Empfehlungen im Social Media Marketing eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Social Media User wurden aufgerufen, via Facebook ihre Urlaubserlebnisse mit anderen Menschen zu teilen. Doch statt nur die Social Media Plattformen selbst zu nutzen, gab es parallel eine interaktive Plattform auf der die User ihre Empfehlungen mit anderen teilen konnten. Empfehlungsmarketing in Perfektion, da eine Kampagne geschaffen wurde, in der nicht die Marke selbst im Mittelpunkt stand, sondern die User. Ein weiterer Pluspunkt an dieser Social Media Kampagne ist, dass die Empfehlungen nicht in den Sphären der Plattformen verschwanden, sondern auch in Zukunft aufgerufen werden können. Denn eine effektive Social Media Kampagne zeichnet sich nicht durch Kurzfristigkeit aus, sondern durch Weitsicht. In diesem Sinne: Vor der Kampagne ist nach der Kampagne.

Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für den Social Media Marketing von Reiseunternehmen Nordsee Content Marketing Kampagne

#5 Tourismusmarketing via Social Media: Tipp für Influencer Marketing in der Tourismusbranche

Die Studien aus 2017 zeigen, dass die Bequemlichkeit der User nicht unterschätzt werden darf. Eine Inspiration über Urlaubfotos in Instagram ist einfacher, als eine Beratung im Reisebüro. Eindrucksvolle Bilder mit dem richtigen Hashtag auf Instagram sind damit Pflicht für erfolgreiches Social Media Marketing in der Tourismusbranche. Für mehr Reichweite sorgen dann Influencer, die euren Social Media Account übernehmen oder selbst Bilder posten. Wir sind gespannt, wohin euch eure Reise im Social Media Marketing führt!

Als Leser unseres Artikels „Tourismusmarketing via Social Media: Tipps und Best Cases für den Social Media Marketing von Reiseunternehmen“, könnten dich auch folgende Beiträge der Social Media Agentur tobesocial interessieren:

 

Kategorie: