Bereit für eine Veränderung in eurer Marketingabteilung? Denn mit der Digitalisierung ist Social Media aus dem Kommunikationsmix von B2B- und B2C-Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Doch wer „Marketing“ sagt, sollte dabei nicht nur „social“ sagen, sondern: „tobesocial“. Findet Antworten auf die wohl schwierigste Frage: Wie rückt eure unternehmerische Zielsetzung in den Fokus der Social Media Strategie? Verlasst dafür mit unserem Social Media Kompass den Weg des klassisch-werblichen Einsatzes von großen Mediabudgets, hin in Richtung Zukunft und Digitalisierung: 

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Social Media Strategie

#1 Social Media Kompass: Probiert nicht nur, bedient euch – aus dem großen Topf an Big Data

Aktuell nutzen rund 2 Billionen Menschen die Social Media Plattform Facebook. Und seit der Übernahme von Instagram im Jahr 2015 sind noch etliche weitere Nutzerdaten in den großen Topf an Big Data gefallen, die ihr nutzen könnt, um euer Unternehmensziel zu erreichen.

Dabei fallen eure bestehenden Kundenkontakte aus dem Customer Relationship Management (CRM) nicht weg. Für eine Kundenerkennung könnt ihr nämlich eure aktuelle Kundenliste in Facebook hochladen. Über den Reiter „Zielgruppen“ im Werbeanzeigenmanager von Facebook, erstellt ihr eure Customer Audience. Unter Einhaltung des deutschen Datenschutzgesetzes werden so eure Kundenkontakte mit den Facebook Daten abgeglichen und eure Kundenliste ist um zahlreiche Social CRM Daten erweitert. Es wird noch besser: Basierend auf eurer Customer Audience, könnt ihr eure Zielgruppe erweitern mit Personengruppen, die ähnliche Interessen wie bereits vorhandene Kunden teilen. Diese werden als „Lookalike Audience“ bezeichnet. Identifiziert über ein Tracking Pixel, entstehen dadurch statistische Zwillingsgruppen.

Wenn ihr zusätzlich soziodemografische und interessenbasierte Targeting Optionen nutzt, spielt ihr euren Content zielgerichtet an die richtigen Personen aus. Zwar verringert sich damit die Reichweite, doch eure Investition hinsichtlich des Gewinns wirkt sich positiv aus (Return on Investment, ROI). 

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Big Data Abhängiogkeit von Targeting zu ROI

#2 Social Media Kompass: Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Social Media

Zugegeben, es liegt ein schmaler Grat zwischen erfolgreichem Social Media Content für Kunden und SEO-basierten Texten für Suchmaschinen. Dennoch ist SEO extrem wichtig euer erfolgreiches Social Media Marketing: So steigern Social Media Kanäle die Relevanz der Webseite, und diese ist gleichzeitig SEO-optimiert für das Sharing auf Social Media Plattformen. Eine Win-win-Situation, oder nicht? 

Grundsätzlich gilt dabei: Inhalte, die zielgruppenspezifisch und themenrelevant sind, bilden Inhalte die man gerne teilt! Ob Social Links zukünftig eine höhere Relevanz erhalten, steht noch in den Sternen geschrieben, doch schaden können sie nicht. Denn eins ist sicher: Je mehr qualifizierter Traffic auf eure Webseite gebracht wird, desto höher ist die Klickzahl und damit die Wahrscheinlichkeit auf Backlinks.

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Suchmaschinenoptimierung SEO

#3 Social Media Kompass: Durch erfolgreiches Employer Branding zum attraktiven Arbeitgeber

Wie entwickelt ihr euch mit Social Media Marketing zu einer attraktiven Arbeitgebermarke? Na ganz einfach! Während Employer Branding meist noch klassisch über Messen, Printanzeigen oder Plattformen wie XING oder LinkedIn eingesetzt wird, könnt ihr euch über Social Media Plattformen als Arbeitgebermarke emotional und transparent zeigen. Faktoren wie Gesundheit am Arbeitsplatz, Work-Life-Balance und Teamwork rücken zunehmend in den Vordergrund. Daher spielt Authentizität eine große Rolle in eurem Social Media Auftritt: Begleitet zum Beispiel Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen im Arbeitsalltag und lasst sie zu euren authentischen Markenbotschaftern werden! Der Aufwand lohnt sich, denn so hebt ihr euch von eurer Konkurrenz ab.

Kleiner Tipp: Nicht nur euer Unternehmen, sondern auch arbeitssuchende Talente können über Social Media Plattformen entdeckt werden. Findet mit Hilfe von Social Recruting eure Arbeitnehmer dort, wo sie sich über eure Arbeitsbedingungen, das Arbeitsklima und die Kollegen informieren: auf Social Media!

#4 Social Media Kompass: Social Relations aufbauen und Kundenservice anbieten

Werfen wir einen Blick auf die Grundgedanken von Social Media: Informationen austauschen, Kontakte knüpfen und Beziehungen durch Dialog und Interaktionen aufbauen. Damit ist bezahltes Social Media Marketing nur eine notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung für euren erfolgreichen Social Media Auftritt. Vielmehr spielen Social Relations, also die Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden, eine bedeutende Rolle. Während wir Soziale Netzwerke lange als eine „One-to-many“-Kommunikation wahrgenommen haben, bei der der Einzelne einer von vielen ist, entwickelt sich der Trend zunehmend in Richtung „One-to-one“-Kommunikation.

Für Marken bedeutet das mehr Nähe und Direktheit zu potenziellen Kunden. Erreichen könnt ihr das mit Customer Service auf Facebook. Hierbei antwortet ihr auf Kommentare, setzt Postings und entwickelt wirkungsvolle Social Media Kampagnen. Besonders spannend ist dabei der Facebook Messenger. Denn die vier führenden Messenger Apps haben die Social Networkings Apps mittlerweile an Nutzerzahlen überholt. Somit setzen Unternehmen bereits Chat Bots ein, die als Computercharakter einfache Fragen von Kunden beantworten. 

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Messenger überholen soziale Netzwerke Kundenservice Social Relations

#5 Social Media Kompass: Kreatives Storytelling für erfolgreichen Social Content

Sowohl in der realen Welt, als auch virtuell sind Menschen auf der Suche nach Zugehörigkeit. Online findet der Austausch von Informationen und Gefühlen deshalb in Communities (Gruppen „Gleichgesinnter“) statt. Für Unternehmen gilt es, die geeignete Community zu finden, um diese als Zielgruppe zu identifizieren. Denn euer Social Media Content zielt darauf ab, sich organisch (unbezahlt) zu verbreiten und für Kunden einen Mehrwert zu bieten.

Wie ihr damit langfristige Kundenbeziehungen aufbaut? Na ganz einfach, im Mittelpunkt eurer Content Strategie steht die Frage: Welchen Content braucht eure Marke für die Zielgruppe? Dabei erzählt ihr eine Geschichte, die eure Zielgruppe vielleicht zum Lachen bringt oder ins Staunen versetzt. Dahinter versteckt sich jedoch ein Thema, zum Beispiel die Neueinführung eures Produktes. Um die Geschichte an den Kunden zu verkaufen, benötigt ihr noch einen Protagonisten, der in einem Interview oder über ein Video die Story erzählt. Zuletzt entscheidet ihr euch dann für den geeigneten Kanal.

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Social Content Storytelling

#6 Social Media Kompass: Taucht ab in die Welten des Influencer Marketing vs. Influencer Relations

Wenn wir einen Rat suchen, hören wir oftmals auf unsere Freunde oder orientieren uns an Vorbildern. Dasselbe machen eure Kunden auch auf Social Media. So könnt ihr für eure Werbezwecke Influencer einsetzen, die als Meinungsführer in der jeweiligen Community gelten. Eure Produkte oder Markenbotschaften können so vor allem über YouTube oder Instagram durch Influencer verbreitet werden. Dabei ist nicht die hohe Reichweite des Influencers ausschlaggebend, sondern vielmehr die Voraussetzung, dass er eure Zielgruppe am besten abdeckt.

Im Gegensatz zu bezahltem Influencer Marketing, stehen bei unbezahlten Influencer Relations der Netzwerkgedanke und langanhaltende Beziehungen an erster Stelle. Ihr wollt Kontakt aufnehmen zu einem Influencer? Dann beachtet, dass Influencer ihre Projekte meist in der Freizeit und mit viel Leidenschaft betreiben – der Aufbau einer persönlichen Beziehung und gemeinsamer Interessen ist damit sehr wichtig. 

Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass Influencer Marketing Influencer Relations

#7 Social Media Kompass: Social Media Marketing auslagern an eine Social Media Agentur?

Wir halten fest: Für eine erfolgreiche Marketingstrategie benötigt ihr zusätzlich eine Social Media Strategie und somit auch notwendige Ressourcen wie Personal und ein Verständnis von Social Media Management. Dazu gehört auch ein definiertes Kommunikationsziel mit Entwicklung einer eigenen Bildsprache. Außerdem eine Guideline, um die gewünschte Tonalität eures Unternehmens festzuhalten, damit gutes Community Management gewährleistet ist – außerdem benötigt ihr Marken- und Sozialkompetenz sowie Textsicherheit, Content Kreation und Ads Schaltungen.

Keine Sorge, falls ihr jetzt nur noch Stolpersteine vor Augen habt, kann euch eine Social Media Agentur helfen, den Weg für erfolgreiches Social Media Marketing zu beschreiten!

Als Leser unseres Artikels „Orientierung auf dem Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie – Social Media Kompass“, könnten dich auch folgende Beiträge der Social Media Agentur tobesocial interessieren:

 

Kategorie: